Rezepte

 

Rezepte

 

 

 

Möhren – Ingwersuppe

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer, kirschgroß
1 kg Möhren
1 Liter Gemüsebrühe
150 ml Kokosmilch

 

Zubereitung:
Zwiebel, Schalotte, Knoblauch und Ingwer schälen, würfeln und in einem passenden Topf in etwas Olivenöl anbraten. Die Möhren putzen, in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls
kurz anbraten. Die Gemüsebrühe zufügen. Das Ganze sollte 15 Minuten kochen. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren.
Dann die Kokosmilch zufügen und zum Schluss mit Salz abschmecken.
Dazu passt hervorragend Baguette.

 

 

 

Rote Bete Carpaccio mit Ziegenkäse und Apfelvinaigrette
Dieses Rezept ist für alle Rote Bete Liebhaber ein muss! Die Mischung aus Ziegenkäse, Rote Bete und Apfel ist ein Traum.

 

Zutaten (4 Personen):
2 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer
2 TL flüssiger Honig
1 EL Rapsöl
1 säuerlicher Apfel
3 Stiele glatte Petersilie
2 Hände voll Rucola oder Feldsalat
2 mittelgroße Rote Beten, roh
200g Ziegenkäserolle
1 El flüssiger Honig
frischer Thymian

 

Zubereitung:
Die Rote Beten in reichlich Wasser je nach Größe 40-60 Minuten kochen, bis sie weich sind. In der Zwischenzeit den Apfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
Die Apfelwürfel mit dem Weißweinessig, dem Rapsöl, Salz, Pfeffer, und dem Honig zu einer Vinaigrette abschmecken. Die Ziegenkäserolle in 8 Scheiben schneiden,
auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und mit Tymian und dem Honig belegen. Den Salat waschen und trocken schleudern. Die Rote Bete abschütten,
schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden, währenddessen den Ziegenkäse in den Backofen bei 200°C Grillfunktion schieben. Die Rote Betescheiben auf den Tellern
leicht überlappend schichten, den Salat darübergeben und kurz vor dem servieren die Vinigrette sowie die goldbraunen Ziegenkäserollen darauf verteilen.Noch heiß servieren.
Das Gericht schmeckt auch sehr gut mit einigen klein gehackten Walnüssen oder Kürbiskernen.

 

Kürbisflammkuchen
Das etwas andere Flammkuchenrezept überrascht mit der Kombination von Kürbis, Gorgonzola und Birne.

 

Zutaten (1 Blech):
350g Mehl Type 405
1/2 Hefewürfel
1/2 TL Zucker
1/2 TL Salz
3 EL Olivenöl
175 ml Wasser
250g Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido)
1 rote Zwiebel
1 Birne
200g Schmand
100g Gorgonzola
Salz, Pfeffer, Paprikapulver n.B. Kürbiskerne
Zubereitung:
Aus dem oberen Zutaten einen Hefeteig herstellen und ca. 1 Stunde gehen lassen. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Den Kürbis und die Birne entkernen
und in dünne Scheiben schneiden, die Zwiebeln schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden, den Gorgonzola zerbröseln. Den Teig auf die Größe eines Backbleches ausrollen,
den Schmand mit den Gewürfen verrühren und auf dem Hefeteig verstreichen. Mit den Kürbisscheiben, Zwiebeln, Birne und Gorgonzola belegen und im Ofen für ca. 25 Minuten backen.
Je nach Geschmack kann man den Flammkuchen nach dem backen noch mit Kürbiskernen bestreuen.
Wer es herzhaft mag, kann noch einige Speckwürfel vor dem backen auf den Flammkuchen streuen.

 

Mini – Focaccia mit Feta und Rosmarin
Diese leckeren Focaccia sind auf jeder Party ein Knaller. Die Zubereitung ist einfach und der Duft beim backen ist der Hit.

 

Zutaten:
200ml lauwarmes Wasser
4 EL Olivenöl
2 EL Olivenöl fürs Blech
1 EL Honig
Salz
1/2 Würfel Hefe
400g Mehl Type 630
2 Kartoffeln
200g Fetakäse
frischer Rosmarin

 

Zubereitung:
100 ml lauwarmes Wasser, die 4 EL Olivenöl, den Honig, Salz verrühren, die Hefe hineinbröckeln und rühren bis sie sich auflöst. Das Mehl mit dem Knethaken oder
per Hand einarbeiten und bei Bedarf das restliche Wasser zugeben. Der Teig sollte nicht kleben.
Den Hefeteig abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis er das doppelte Volumen angenommen hat. Das Backblech mit dem Backpapier belegen und mit dem Olivenöl
bestreichen und etwas Salzen. Den Teig achteln, nochmal durchkneten und Kugeln formen. Die Kugeln auf das Backpapier legen und mit der Handfläche platt drücken (ca. 1,5 cm dick).
Mit einem Küchentuch abdecken und nochmal ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Währenddessen die Kartoffeln schälen und mit dem Sparschäler in
dünne Scheiben schneiden. Den Rosmarin abzupfen, den Feta in kleine Würfel schneiden. Die Kartoffelscheiben zusammen mit dem Feta und dem Rosmarin auf den Hefeteigfladen verteilen
und im Backofen bei 200°C Heißluft ca. 12-15 Minuten backen.
Tipp: Falls Sie lila Kartoffeln haben sehen die Focaccia noch schöner aus.

 

 

Rezept Apfel – Curry – Aufstrich
Ein einfaches und schnelles Rezept, dass einen tollen Geschmack aufs Brot zaubert. Schmeckt auch super als Dip zu Gemüsesticks.
Zutaten:
1 Apfel
2 Frühlingszwiebeln
100g Frischkäse, fettreduziert
1/2 TL Curry
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft
Zubereitung:
Den Apfel grob raspeln, die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Alles mit dem Fischkäse vermengen und mit Curry, Salz, Pfeffer und Zitronensaft vermengen.
Hält sich im Kühlschrank ca. 2-3 Tage.

 

 

 

Orientalische Kürbismuffins
Die Muffins sind durch ihre besonderen Gewürze leicht orientalisch – weihnachtlich angehaucht.
Ein Traum für jeden Muffinfan.

 

Zutaten(für 12 Muffins):
150g weiche Butter
1/2 TL Salz
150g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zimt
1/4 TL Muskat, gemahlen
1/4 TL Ingwerpulver
1/4 TL Piment oder Nelkenpulver
300g Kürbisfleisch (z.B.Hokkaido)
200g Vollkornmehl
2 TL Backpulver

 

Zubereitung:
Den Kürbis schälen (außer Hokkido), entkernen und würfeln. Im Wasser oder Dampf gar kochen, bis das Kürbisflisch weich ist. Das Wasser abgießen und mit dem Stabmixer pürieren.
Backofen auf 190°C bei Heißluft vorheizen. Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen, das abgekühlte Kürbismus mit den Gewürzen vermengen und unter die Schaummasse geben. Backpulver und Mehl vermengen
und unter die Schaummasse rühren. Papierförmchen ins Muffinblech setzen und den Teig mit Hilfe eines Löffels etwa 2/3 befüllen, damit genug Platz ist, damit der Teig aufgehen kann. Die Muffins im Backofen ca. 20-25 Minuten backen.
Nach dem backen auskühlen lassen und genießen.

Holunderblütensorbet mit Erdbeeren
(4 Personen)
Zutaten:
3 Minzblätter
1/2 Bio-Zitrone
200ml Wasser
ca. 30-50 ml Holunderblütensirup (je nach Geschmack)
250g Erdbeeren
einige Minzblätter zum dekorieren

 

Zubereitung:
Minze waschen, trocken schütteln, Blätter von den Stielen streifen. Die Minzblätter mit dem Wasser in einem Mixer zerkleinern. Zitrone waschen, trockenreiben und Schale fein abreiben.
Sirup, 200 ml Minzwasser und Zitronenschale verrühren und in Eiswürfelformen einfrieren bis die Flüssigkeit fest ist. In einem Mixer pürieren. Sorbet zu Kugeln formen, anrichten und mit Minzblatt und klein geschnittenen Erdbeeren servieren.